loading

Geschichte

Dornach – von adeliger Herkunft

1788: Kaiser Josef II. erhebt die Gebrüder Franz und Johann Peter Gelmini aus Sacco bei Rovereto in den Reichs- und erblichen Adelstand mit dem Ehrenworte „von Kreuzhof“. Noch heute ziert das Wappen der Gelmini von Kreuzhof unsere Hauswand und ist stilisiert in unserem Logo wiederzuerkennen: Geteilt von Rot und Blau, oben ein gelbes Schrägkreuz, darunter auf grünem Boden ein rechtssehender, Rad schlagender Pfau in natürlichen Farben. Auf gekröntem Helm roter offener Flug, dazwischen das sich über beide Flügel ausbreitende gelbe Schrägkreuz.
> Anton von Gelmini zu Kreuzhof erwarb Dornach im Jahre 1836. Sein Sohn Max legte die quer-trassierten Weinberge und Trockenmauern an – für jene Zeit eine herausragende Pioniersarbeit.

1577: Kaiser Rudolf II. verleiht Hans Karl Hausmann den Reichsadelstand.
1675: Kaiser Leobold I. erteilt Karl Franz Hausmann von Stetten den Reichsfreiherrnstand mit dem Titel Hausmann von Stetten, Freiyherr zum Stein unter Lebenberg, Lanegg und Greifenegg. Das Stamm-Wappen: In Rot und Silber geteilt mit zwei gestürzten Monden in gewechselten Farben. Das verbesserte Wappen enthält in 2. und 3. einen silbernen Balken und Mittelschild. 
> die letzten Nachkommen vom Geschlecht der Hausmann, drei Schwestern, erbten den Ansitz Dornach im Jahre 1980. Sie restaurierten und pflegten das baufällige Gemäuer ihres Großvaters Max von Gelmini zu Kreuzhof mit viel Liebe und jahrelangem Einsatz. 

Heute pflegen wir, die Nachfahren der beiden Familien von Gelmini und von Hausmann, den Ansitz und die Weinberge.

Share

MITTEILUNG

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher, diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies"
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.